Workshops zu One Health und Antibiotikaresistenzen

IRIS -Workshop am 15.9.2015

„One Health“ wird heute weltweit als integratives Management von gesundheitlichen Risiken betrachtet. Deshalb haben sich in den letzten Jahren interdisziplinäre Netzwerke von Wissenschaftlern europa- und weltweit gebildet, um problemlösungsorientiert zusammenzuarbeiten, Daten auszutauschen, Investitionen in Forschung und Bildung voranzutreiben sowie Konzepte für ein nachhaltiges Gesundheitsmanagement zu entwickeln. Dabei werden die fünf Komponenten menschliche Gesundheit, Gesundheit von Tieren, Umweltschutz, Lebensmittelsicherheit und internationaler Handel mit Agrarprodukten als ein Komplex gesehen. Im 4. IRIS-Workshop steht als ein wichtiges „One Health“ Thema, die Umsetzung des von der WHO beschlossenen globalen Aktionsplan zur Antibiotikaresistenz im Vordergrund. Gleichzeitig soll der 4. IRIS- Workshop die Auftaktveranstaltung zur Etablierung von GISKOHN (German Initiative Sharing knowledge of Health Networks) sein.

Einladung IRIS Workshop (PDF, 166 KB)

Programm des IRIS Workshops 2015

für mehr Informationen bitte direkt Kontakt aufnehmen

Die EQA-Seminare

In allen privaten und öffentlichen Einrichtungen in Europa wächst der Bedarf an harmonisierten und aufeinander abgestimmten Weiterbildungsprogrammen im Bereich des Qualitäts-, Risiko- und Krisenmanagements. Bisher fehlten aufeinander abgestimmte Ausbildungsprogramme, Lehrgänge und Seminarreihen, um eine auf die besonderen Bedürfnisse der Agrar- und Ernährungswirtschaft ausgerichtete Ausbildung von Systemmanagern und Auditoren sicherstellen zu können. Ab September 2015 gehört dies zum Leistungsspektrum der Mitglieder der EQA. Die ergänzend zu den EQA-Lehrgängen angebotenen Seminare bringen bestehendes Wissen auf den neuesten Stand und greifen neue Themenstellungen auf. Das Spektrum umfasst alle inhaltlichen Bereiche des EQA-Ausbildungsangebotes.

Einladung EQA Seminar (PDF, 688 KB)

für mehr Informationen bitte direkt Kontakt aufnehmen